Energieausweis und Sanierungsberatung

Mit dem Energieausweis ist es möglich ein Gebäude energetisch zu bewerten. Die Daten eines Energieausweises sind mit dem Typenschein eines Autos vergleichbar. Viele Kennwerte Ihres Hauses sind darin enthalten, wie zum Beispiel der zu erwartende Heizenergieverbrauch des Gebäudes.


Gemäß der aktuellen EU-Richtlinie benötigt man bei allen Neubauten (zu Beginn des Bauverfahrens), bei Sanierungen (Bauteil- oder Gesamtsanierungen), bei Zu- und Umbauten den Energieausweis bzw. den Gebäudeausweis. Der Gebäudeausweis ist bei Gesamtsanierungen und bei Ansuchen auf  Wohnbauförderung vorzulegen. Seit 2009 ist ein Energieausweis auch bei Verkauf, Verpachtung oder Vermietung von Häusern, Wohnungen, Büros oder Betriebsobjekten vorzulegen. Die Gültigkeitsdauer des Energieausweises ist auf zehn Jahre (ab Ausstellungsdatum) begrenzt.

  • Beratungsgespräch
  • Gebäudebesichtigung bei Sanierungen
  • Aufnahme des Ist-Zustandes
  • Erstellung des Energieausweises
  • Sanierungskonzepte
  • Begleitung der Sanierung